UIM – Union Internationale du Yachting Automobile

UIM steht für "Union Internationale Motonautique", zu Deutsch die Internationale Motorbootunion. Die UIM ist der Weltverband für Motorbootsport und ist für die Organisation und Regelung von internationalen Motorbootrennen zuständig.

-

Union Internationale Motonautique (UIM)
Union Internationale Motonautique (UIM)

Die Aufzeichnung von Rennboot-Weltmeisterschaften durch die UIM begann in den frühen Jahren des 20. Jahrhunderts. Die genaue Gründung der UIM erfolgte 1922 noch unter dem Namen „Union Internationale du Yachting Automobile“ (U.I.Y.A.). 1947 erhielt der Verband, es war die zweite Sitzung nach dem 2WK, seinen heutigen Namen und seitdem hat der Verband zahlreiche internationale Motorbootrennen organisiert, darunter Weltmeisterschaften in verschiedenen Klassen. Alle Aufzeichnungen, die vor 1922 durch  den Vorgänger der UIM, der „Association Internationale du Yachting Automobile“ (AIYA), dessen  1. stellvertretender Vorsitzender Dr. Carl Georg Busley war, sind unauffindbar abhanden gekommen.

Über den Inhalt und Aufgaben der UIM müssen wir an dieser Stelle nicht eingehen, das hat bereits ausführlich das Rennboot-Archiv-Schulze ausgearbeitet. Die Platzierungen seit 1922 finden Sie auf der Homepage des UIM.

Klassik-Boote hat eine Datenbank zur schnellen Suche von Rennerfolgen für die eigenen Beiträge erfasst, die komplett auf den Originaldaten der UIM basieren. Uns war es lediglich wichtig, dass wir nach und nach ergänzende Informationen in die Tabelle einpflegen können.

Sie können in der Suchspalte zum Beispiel den Begriff „König“, „Fugmann“ oder „Pfennig“ eingeben und bekommen dann einige Zeilen in denen der Suchbegriff als Person, als Bootskörper oder als Motor vorkommt. So ist der schnelle Zugriff auf wichtige Informationen im Zusammenhang mit Weltrekorden im Bootsrennsport möglich

Wir weisen darauf hin, dass sämtliche Informationen keinen Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit haben. Wir bedienen uns lediglich der Informationen der UIM-Seite. Unsere Tabelle kann durch Übertragungsfehler und fehlende Updates unter umständen auch nicht aktuell sein.

Auf dem Handy ist die sinnvolle Darstellung der Tabelle nur im Querformat möglich.

Hinterlassen Sie eine Bewertung

Könnt Ihr einen Nutzen aus diesem Beitrag erzielen?
Wie bewertet Ihr den Seitenaufbau?
Wie bewertet Ihr die Geschwindigkeit der Seite?
Würdet Ihr die Seite weiterempfehlen?

Reviews (0)

Dieser Beitrag wurde bisher nicht bewertet.
webmaster
webmasterhttps://www.klassik-boote.de
Mein Real-Name ist Detlev Pickert, geb. 1957 in Berlin-Zehlendorf. Einen Teil meiner Jugend habe ich im Schwarzwald verbracht und dort meine Lehre mit dem Abschluss einer Gesellenprüfung als Zimmermann bestanden. Zurück nach Berlin gekommen, bin ich in die IT eingestiegen, zu der Zeit gab es in Deutschland noch keine PC's. Mein erster Job war im Großkauf am Saatwinkler Damm, dahinter befand sich König-Motorenbau. In jeder freien Minute habe ich zu dieser Zeit Dieter König und den Mitarbeitern von Dieter bei ihren Testfahrten zugeschaut. Mich faszinierte das Geschehen enorm. 2002 habe ich nach einem Umzug in den süd-östlichen Teil hinter Berlin den Bootsführerschein absolviert und mein erstes Boot war eine Plaue. Da es mich schon immer sehr interessiert hat, wer solche wunderbaren Fahrzeuge konstruiert und gebaut an, fing meine Recherchetätigkeit an, die mich nie wieder losgelassen hat. Hunderte von Interviews mit alten Bootsbauern, Werftbesitzer, Motorenschlosser, mit Personen, die dem Wassersport verbunden waren und Recherchen in Bibliotheken, Büchern und Magazinen hat sich ein enormes Wissen angesammelt. Nach einer Pause von gut 10 Jahren wird nunmehr sukzessive vieles von dem Wissen auf dieser Plattform veröffentlicht. Keine der Geschichten ist abgeschlossen, denn jeden Tag kommen neue Informationen hinzu. Ich habe weder Germanistik noch Journalismus studiert, ich schreibe so, wie meine Gedanken es mir vorgeben. Wer sich daran stört, der findet sicherlich andere Seiten, wo er sich wohler fühlt.